670 Kilogramm Heroin an deutsch-polnischer Grenze | Aktuell Deutschland | DW

0
16


An der deutsch-polnischen Grenze bei Frankfurt (Oder) schlugen die Zollfahnder zu, nach einem Hinweis niederländischer Ermittler. Der Lastwagen mit den 670 Kilogramm Heroin kam aus Kirgistan. Der Verkaufswert auf der Straße dürfte bei 40 bis 50 Millionen Euro liegen, wie ein Sprecher der Zollfahndung Berlin-Brandenburg mitteilte.

532 kleine Päckchen

Jeweils 1,3 Kilogramm Heroin waren in kleine Schalen gepackt worden. Die als türkische Süßigkeit deklarierten Päckchen steckten wiederum in kleineren Kisten. Das Rauschgift kam vermutlich aus der Region Afghanistan und sollte nach Belgien geliefert werden.

Deutschland Zollfahndung stellt 670 Kilogramm Heroin sicher (picture-alliance/dpa/P. Zinken)

Kartons mit einer Adresse aus Kirgistan – sie enthielten die kleinen Päckchen mit der “türkischen Süßigkeit”

“Dieser Aufgriff ragt aus allem heraus. Etwas Vergleichbares haben wir bisher nicht feststellen können”, sagte der Leiter der Zollfahndung. Der LKW war mit georgischem Kennzeichen unterwegs. Bei dem Fahrer handelt es sich um einen 63-jährigen Türken. Er sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft wegen des Verdachts der Einfuhr von Drogen in größerer Menge. Er gab an, nichts von der brisanten Ladung gewusst zu haben.

Niederländische Fahner ermittelten bereits seit längerem gegen eine türkisch-niederländische Tätergruppe. Im Mai wurden in den Niederlanden 172 Kilogramm Heroin beschlagnahmt. 

se/uh (dpa, afp)





Source link

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here